homeGLOBALICEMOS LA LUCHA – GLOBALICEMOS LA ESPERANZA

GLOBALICEMOS LA LUCHA – GLOBALICEMOS LA ESPERANZA


27. Juni 2011 - 18:00

hondurasdelegation & agrar-ATTAC präsentieren:

Fotoausstellung // Podiumsdiskussion // Workshop

Ort: TÜWIgarten (oder  -barracke)

 

GLOBALICEMOS LA LUCHA – GLOBALICEMOS LA ESPERANZA

FOTOAUSSTELLUNG UND DISKUSSIONS-VERANSTALTUNG 

Montag, 27. Juni 2011, 18 Uhr

Tüwi-Garten, Peter-Jordan-Str. 76, 1180 Wien

 

„Gegen die Unsichtbarkeit“ 

Fotoausstellung zum Widerstand in Honduras

Ab 18 Uhr

Sie waren unsichtbar. Sie, die Marginalisierten der honduranischen Bevölkerung. Frauen, homo- und transsexuelle Menschen, Landlose, Indigene... In der Ausstellung werden ihre Kämpfe um „Sichtbarmachung“ mit 25 Fotos, Texten und Audio sichtbar und hörbar gemacht. 

Eine Kooperation zwischen honduranischen „Künstler*innen im Widerstand“ und einer Delegationsreise österreichischer und deutscher Aktivist*innen und Journalist*innen.

 

Landkonflikte in Lateinamerika und die globale Bewegung für Ernährungssouveränität

Podiumsdiskussion und Workshops

Ab 19 Uhr

Landraub und die Privatisierung natürlicher Ressourcen treffen auf aktiven Widerstand sozialer Bewegungen in Honduras und Lateinamerika, die einen gleichberechtigten Zugang zu Land, Ressourcen und Nahrung fordern.  Doch nicht nur dort: Eine globale Bewegung setzt sich ein für Ernährungssouveränität. 

Podiumsdiskussion und anschließend Diskussion in Kleingruppen mit: 

Ricardo Ernst (chilenischer Politikwissenschaftler)

Landkonflikte in Lateinamerika, die Rolle des Staats, privater Unternehmen und sozialer Bewegungen 

 

Magdalena Heuwieser (Teilnehmerin der Honduras-Menschenrechtsdelegation 2010):

Ursachen des Landraubs in Honduras, der bäuerliche und indigene Widerstand dagegen und die Rolle honduranischer Bäuer*innen-Organisationen in lateinamerikanischen / transnationalen Bewegungen, sowie im aktuellen Widerstand gegen den Putsch. 

 

Franziskus Forster (Aktivist bei Agrar-Attac und der Bewegung für Ernährungssouveränität):

Globale Zusammenhänge von Landraub und Agrarkonfliken, Vía Campesina und die globale Bewegung für Ernährungssouveränität, welche auch in Österreich/Europa aktiv ist. 

 

 

Im Anschluss lateinamerikanische Volxküche und Live-Musik.

 

http://hondurasdelegation.blogspot.com/

Mit freundlicher Unterstützung von GBW

Gefördertes Sonderprojekt der Österreichischen HochschülerInnenschaft

Free Tagging (Freies Zuweisen von Kategorien)